Licht für Amannachi - ein Projekt im Herzen Afrikas!

 

Amannachi ist ein Dorf im tropischen Regenwald, das im Südosten des ehemaligen Biafra-Gebietes liegt. Die Bevölkerung gehört zum Stamm der Igbo. Geschätzte 60% dieser Dschungelbewohner leben in ärmsten Verhältnissen. In den letzten Jahren hat es sich der Freundeskreis von Pfarrer Mag. Dr. Remigius Orjiukwu zur Aufgabe gemacht, der stark verarmten Bevölkerung von Amannachi zu helfen! 

Das erste Projekt der Hilfsaktionen war der Aufbau einer Bäckerei im Dorf, wodurch die örtlichen Strukturen wesentlich verbessert und dringend benötigte Arbeitsplätze geschaffen werden konnten. Das spezielle Brot, das gebacken wird, heißt „Tyrol Bread" und wird mit großem wirtschaftlichem Erfolg in der ganzen Provinz verkauft.

Außerdem wurde kürzlich eine Schneiderei / Näherei in Betrieb genommen, wodurch weitere Arbeits- und Ausbildungsplätze entstanden sind. Derzeit ist die Infrastruktur für den Bau einer Werkstätte / Schlosserei in Planung.

Durch einseitige bzw. auch ungenügende Ernährung bedingt, leiden viele an Mangelerscheinungen, zudem ist die Malaria weit verbreitet. Eine medizinische Versorgung ist im Dschungelgebiet nicht gegeben,  auch im weiteren Einzugsgebiet besteht keinerlei medizinische Grundversorgung.

Unsere Projektziele für Amannachi:

  1.     Bau einer Krankenstation und Einbindung in die örtliche Infrastruktur.
  2.     Laufender Betrieb der Krankenstation sowie Finanzierung des medizinischen und organisatorischen Personals.
  3.     Schaffung eines Sozialfonds für besonders bedürftige Patienten.
  4.     Verbesserung der örtlichen Infrastruktur, auch in Anbindung an andere Sozialprojekte.
  5.     Einbindung der Region in translationale Forschungsprojekte mit der Universität Innsbruck.